Paritätischer Kreisverband Pforzheim/Enzkreis

Aktuelles

Termine & Veranstaltungen

2020

Mi. 07 Okt.
Alle Mitglieder des Paritätischen Kreisverband Pforzheim/Enzkreis sind herzlich zur Mitgliederversammlung

2021

Do. 21 Jan.
+++++++++        SAVE the DATE      ++++++++++ 2. Regionalverbundveranstaltung im Nordschwarzwald

Paritätischer Kreisverband Pforzheim/Enzkreis

Logo des Paritätischen Kreisverbands Pforzheim/Enzkreis

Paritätischer Kreisverband Pforzheim/Enzkreis
Simmlerstraße 10
75172 Pforzheim
Deutschland

07231 56603-53
07231 56603-55

Die vom PARITÄTISCHEN bewusst gewollte Vielfalt der Bereiche und Formen der Träger findet sich auch im paritätischen Kreisverband Pforzheim/Enzkreis. Rund 40 Mitgliedsorganisationen gehören dem Kreisverband Pforzheim/Enzkreis an, die sich in den folgenden Arbeitsfeldern beschäftigen: Kinder- und Jugendhilfe, Familie und Bildung, Straffälligen- und Opferhilfe, Suchtberatung, Teilhabe und beruflichen Wiedereingliederung, Behindertenhilfe, Altenhilfe, Selbsthilfe, fachspezifische Beratungsangebote, Gesundheit und Prävention. Mit dem Gender Mainstreaming als gleichstellungspolitisches Konzept werden von den Mitgliedsorganisationen unterschiedliche Lebenslagen von Mädchen und Jungen, Frauen und Männern berücksichtigt.

Menschen mit Migrationshintergrund bilden in Pforzheim und dem Enzkreis einen hohen prozentualen Anteil der Bevölkerung. Die Einrichtungen des PARITÄTISCHEN sehen es deshalb als gesamtgesellschaftliche Querschnittsaufgabe, in allen Arbeitsfeldern die Bedarfe von Menschen aus den verschiedensten Kulturen wahrzunehmen und zu integrieren.

Selbstorganisierte Hilfen von Betroffenen für Betroffene haben im paritätischen Kreisverband einen hohen Stellenwert. Selbsthilfeinitiativen geben wichtige Impulse für alternative bzw. ergänzende Hilfeformen und tragen zur Pluaralität des Hilfesystems bei. Der Paritätische Kreisverband ist grundsätzlich für alle Organisationen und Initiativen offen, die überwiegend soziale Arbeit leisten und deren Ziele, Methoden und konkrete Arbeit an einem humanistischen Menschenbild ausgerichtet sind. Der PARITÄTISCHE arbeitet eng im Netzwerk der Liga der freien Wohlfahrtspflege mit der Diakonie, der Caritas, dem Deutschen Roten Kreuz und der Arbeiterwohlfahrt zusammen.

 

Kreisvorstand Pforzheim/Enzkreis

Ute Hötzer
Geschäftsführerin Q-PRINTS&SERVICE gGMBH

Oliver Keppler
Vorstand Lebenshilfe Pforzheim Enzkreis e.V.

Harald Stickel
Geschäftsführer Plan B g GmbH


Kontakt: pforzheim.enz@paritaet-bw.de

Flyer des Kreisverbands Pforzheim/Enzkreis
PROJEKTE im Kreisverband

SILKY steht für Social Inclusion Labs für Kids und Youngsters, mit diesem Projekt geht DER PARITÄTISCHE Landesverband neue Wege. Das zweijährige Projekt ist Teil des ESF-Förderprogramms und wird im Rahmen der Strategie „Starke Kinder – Chancenreich“ des Ministeriums für Soziales und Integration mit finanziellen Mitteln unterstützt.

Ein Leben ohne Armut und Ausgrenzung muss für alle Kinder und Jugendliche normal sein. Das ist wichtig für deren Zukunftschancen und für unseren gesellschaftlichen Zusammenhalt. Dazu gibt es neun Social Inclusion Labs unter der Koordination des Landesverbands, in denen verschiedene Menschen und Organisationen zusammen gebracht werden, um gemeinsam dieses Ziel zu erreichen.

Zu den neun Standorten gehört auch Pforzheim. Q-PRINTS&SERVICE gGMBH (QPS) als Träger der Qualifizierung und Beschäftigung von arbeitslosen Frauen und Männer mit erschwerten Zugangsvoraussetzungen zum 1. Arbeitsmarkt sowie Jugendliche und junge Erwachsene ohne Schul- und/ oder Berufsabschluss, setzt die Inhalte von SILKY vor Ort um.

Im Februar 2020 ist das Projekt bei QPS gestartet. Seither konnten erste Kooperationspartner gewonnen werden. Mittlerweile nehmen 6 Mädchen und Jungen im Alter zwischen 12 -17 Jahren an dem Programm teil. Aufgrund von Corona fanden anfänglich nur Einzelgespräche statt. Mit den zunehmenden Lockerungen wird es ein offenes Treffen einmal pro Woche sowie einen ersten Gruppentermin mit allen Teilnehmer*innen geben. Die Jugendlichen, die teils in kinderreichen Familien, mit und ohne Migrationshintergrund sowie bei alleinerziehenden Elternteilen mit wenig Einkommen aufwachsen, werden durch Annabell Böhringer, Projektkoordinatorin von SILKY bei QPS individuell begleitet und unterstützt. Ziel ist es den Jugendlichen zu helfen, so dass sie selbstbewusster werden, ihre eigenen Stärken, Talente und Fähigkeiten erkennen und eine berufliche Perspektive entwickeln.

Weitere Informationen zum Projekt:
http://q-printsandservice.de/de/uebergang-schule-und-beruf/silky.html

PROJEKTE im Kreisverband
Bild links ausrichten
Logo des Projekts

SILKY steht für Social Inclusion Labs für Kids und Youngsters, mit diesem Projekt geht DER PARITÄTISCHE Landesverband neue Wege. Das zweijährige Projekt ist Teil des ESF-Förderprogramms und wird im Rahmen der Strategie „Starke Kinder – Chancenreich“ des Ministeriums für Soziales und Integration mit finanziellen Mitteln unterstützt.

Ein Leben ohne Armut und Ausgrenzung muss für alle Kinder und Jugendliche normal sein. Das ist wichtig für deren Zukunftschancen und für unseren gesellschaftlichen Zusammenhalt. Dazu gibt es neun Social Inclusion Labs unter der Koordination des Landesverbands, in denen verschiedene Menschen und Organisationen zusammen gebracht werden, um gemeinsam dieses Ziel zu erreichen.

Zu den neun Standorten gehört auch Pforzheim. Q-PRINTS&SERVICE gGMBH (QPS) als Träger der Qualifizierung und Beschäftigung von arbeitslosen Frauen und Männer mit erschwerten Zugangsvoraussetzungen zum 1. Arbeitsmarkt sowie Jugendliche und junge Erwachsene ohne Schul- und/ oder Berufsabschluss, setzt die Inhalte von SILKY vor Ort um.

Im Februar 2020 ist das Projekt bei QPS gestartet. Seither konnten erste Kooperationspartner gewonnen werden. Mittlerweile nehmen 6 Mädchen und Jungen im Alter zwischen 12 -17 Jahren an dem Programm teil. Aufgrund von Corona fanden anfänglich nur Einzelgespräche statt. Mit den zunehmenden Lockerungen wird es ein offenes Treffen einmal pro Woche sowie einen ersten Gruppentermin mit allen Teilnehmer*innen geben. Die Jugendlichen, die teils in kinderreichen Familien, mit und ohne Migrationshintergrund sowie bei alleinerziehenden Elternteilen mit wenig Einkommen aufwachsen, werden durch Annabell Böhringer, Projektkoordinatorin von SILKY bei QPS individuell begleitet und unterstützt. Ziel ist es den Jugendlichen zu helfen, so dass sie selbstbewusster werden, ihre eigenen Stärken, Talente und Fähigkeiten erkennen und eine berufliche Perspektive entwickeln.

Weitere Informationen zum Projekt:
http://q-printsandservice.de/de/uebergang-schule-und-beruf/silky.html

miteinander leben gGmbH beteiligt sich am #CAREhacktCORONA

Die Herausforderung:
Wie kann man auch weiterhin Menschen mit Behinderung im Projekt mlkauf sinnstiftend und gut beschäftigen?

Die Projektbeschreibung:
Als Inklusionsunternehmen hat die miteinanderleben service gGmbH das Ziel, nachhaltige Arbeitsplätze für Menschen mit Beeinträchtigung zu schaffen. Mit dem im Juli 2019 eröffneten mlkauf – das Gebrauchtwarenhaus wurde ein weiteres Arbeitsfeld eröffnet. Es werden Gebrauchtwaren jeglicher Art verkauft, z.B. Möbel, Bekleidung, Bücher, Fahrräder, Haushaltswaren, Deko-Material, Kinderspielzeug und Elektroartikel, aber auch Eigenprodukte wie Apfelsaft und Tafeläpfel aus eigenem Anbau, Kleintierheu sowie Stroh von regionalen Wiesen. Die gebrauchten Waren bekommen wir als Sachspenden.  Weiterhin führen wir zusätzlich Haushaltsauflösungen und Entrümpelungen durch. Das Gebrauchtwarenhaus wird nicht gefördert, sondern muss sich über den Verkauf der Waren und Dienstleistungen selbst tragen. Weiter

miteinander leben gGmbH beteiligt sich am #CAREhacktCORONA
Bild links ausrichten
miteinander leben stellt die Herausfoderung vor

Die Herausforderung:
Wie kann man auch weiterhin Menschen mit Behinderung im Projekt mlkauf sinnstiftend und gut beschäftigen?

Die Projektbeschreibung:
Als Inklusionsunternehmen hat die miteinanderleben service gGmbH das Ziel, nachhaltige Arbeitsplätze für Menschen mit Beeinträchtigung zu schaffen. Mit dem im Juli 2019 eröffneten mlkauf – das Gebrauchtwarenhaus wurde ein weiteres Arbeitsfeld eröffnet. Es werden Gebrauchtwaren jeglicher Art verkauft, z.B. Möbel, Bekleidung, Bücher, Fahrräder, Haushaltswaren, Deko-Material, Kinderspielzeug und Elektroartikel, aber auch Eigenprodukte wie Apfelsaft und Tafeläpfel aus eigenem Anbau, Kleintierheu sowie Stroh von regionalen Wiesen. Die gebrauchten Waren bekommen wir als Sachspenden.  Weiterhin führen wir zusätzlich Haushaltsauflösungen und Entrümpelungen durch. Das Gebrauchtwarenhaus wird nicht gefördert, sondern muss sich über den Verkauf der Waren und Dienstleistungen selbst tragen. Weiter

Impressionen von der Auftaktveranstaltung am 22.01.2020
Impressionen vom ersten Aufeinandertreffen der Mitgliedsorganisationen im Regionalverbund
Impressionen vom ersten Aufeinandertreffen der Mitgliedsorganisationen im Regionalverbund
Impressionen vom ersten Aufeinandertreffen der Mitgliedsorganisationen im Regionalverbund
Impressionen vom ersten Aufeinandertreffen der Mitgliedsorganisationen im Regionalverbund
Impressionen vom ersten Aufeinandertreffen der Mitgliedsorganisationen im Regionalverbund
Impressionen vom ersten Aufeinandertreffen der Mitgliedsorganisationen im Regionalverbund
Impressionen vom ersten Aufeinandertreffen der Mitgliedsorganisationen im Regionalverbund
Impressionen vom ersten Aufeinandertreffen der Mitgliedsorganisationen im Regionalverbund
Regioanlverbundsprecherin Ute Hötzer begrüßt die Teilnehmer*innen
Regioanlverbundsprecherin Ute Hötzer begrüßt die Teilnehmer*innen
Vorstandsvorsitzende Ursel Wolfgramm spricht über den Regionalisierungsprozeß
Vorstandsvorsitzende Ursel Wolfgramm spricht über den Regionalisierungsprozeß
Impressionen vom ersten Aufeinandertreffen der Mitgliedsorganisationen im Regionalverbund
Impressionen vom ersten Aufeinandertreffen der Mitgliedsorganisationen im Regionalverbund
Impressionen vom ersten Aufeinandertreffen der Mitgliedsorganisationen im Regionalverbund
Impressionen vom ersten Aufeinandertreffen der Mitgliedsorganisationen im Regionalverbund
Impressionen vom ersten Aufeinandertreffen der Mitgliedsorganisationen im Regionalverbund
Impressionen vom ersten Aufeinandertreffen der Mitgliedsorganisationen im Regionalverbund
Impressionen vom ersten Aufeinandertreffen der Mitgliedsorganisationen im Regionalverbund
Impressionen vom ersten Aufeinandertreffen der Mitgliedsorganisationen im Regionalverbund
Impressionen vom ersten Aufeinandertreffen der Mitgliedsorganisationen im Regionalverbund
Impressionen vom ersten Aufeinandertreffen der Mitgliedsorganisationen im Regionalverbund
Impressionen vom ersten Aufeinandertreffen der Mitgliedsorganisationen im Regionalverbund
Impressionen vom ersten Aufeinandertreffen der Mitgliedsorganisationen im Regionalverbund
Impressionen vom ersten Aufeinandertreffen der Mitgliedsorganisationen im Regionalverbund
Impressionen vom ersten Aufeinandertreffen der Mitgliedsorganisationen im Regionalverbund
Impressionen vom ersten Aufeinandertreffen der Mitgliedsorganisationen im Regionalverbund
Impressionen vom ersten Aufeinandertreffen der Mitgliedsorganisationen im Regionalverbund

Kontaktpersonen

Es wurden noch keine Kontaktpersonen zugeordnet.